10.11.18 um 10.00 Uhr „Kleine Startbesprechung“ 2019

  • Ort: Besprechungsraum KuLani
  • Teilnehmer: Vertretung BildungsNetzwerk St. Wendeler Land, Vertretung Wendelinusstiftung, Vors. KrVbd der Imker.
  • Thema: Terminvereinbarung zur Abstimmung der Zuständigkeiten und des weiteren Vorgehens im Projekt.

16.01.19 um 15.00 Uhr Besprechung Imkerpaten

  • Ort: Besprechungsraum KuLani
  • Teilnehmer: „Imkerpaten“ die im Projekt mitwirken.
  • Thema: Abstimmen weiteres Vorgehen in 2019, Anpassung Materalliste.

21.02.19 um 15.00 Uhr „Große Startbesprechung“

  • Teilnehmer: Lehrpersonal, Vertretung Wendelinusstiftung, Vertretung BildungsNetzwerk, Imkerpaten

Bienen fliegen auch 2019 um Grund- und Förderschulen

Das gemeinsame Bienenprojekt der Wendelinus Stiftung mit dem Kreisverband der Imker im Landkreis St. Wendel und dem BildungsNetzwerk St. Wendeler Land geht in seine zweite Runde.

Am vergangenen Donnerstag fiel der Startschuss beim ersten Kennenlernen der beteiligten Lehrerinnen und ihren Imkerpaten. Alle bereits im vergangenen Jahr beteiligten „Bienenschulen“ haben auch für dieses Jahr Klassen oder AGs gemeldet und die Imkerpaten sind bis auf eine Ausnahme gerne wieder für „ihre Schulen“ mit dabei.

Von März bis zu den Schulferien durchleben die Schüler in Theorie und praktisch am Bienenstock das Jahr eines Bienenvolkes, das entweder direkt neben der Schule oder fußläufig davon von ihrem Imkerpaten aufgestellt wird. Die Imker-Paten sorgen auch für die professionelle Ausrüstung der Schulkinder (vom Unterrichtsmaterial über Bienen und Honig bis zum Imker-Schutzhut für Kinder…) und den praktischen Anteil (wie Rahmen für Bienenwaben bauen, Wachskerzen gestalten, Insektenhotels bauen, eigenen Honig schleudern, …) – das Lehrpersonal bringt den Kindern die Lerninhalte im Unterricht bei.

Nach zeitlicher Verfügbarkeit des Imker-Paten und in Absprache mit den betreuenden Lehrern findet der „Bienen-Unterricht“ wöchentlich bzw. 14-tägig in 2 bis 3 Schulstunden vormittags oder während der Nachmittags-AG der Freiwilligen Ganztags-Betreuung statt.

Zum diesjährigen Abschluss werden schulindividuell gestaltete Dokumentationen an einem Extra-Stand beim Erntedankfest auf dem Wendelinushof präsentiert.

Die Wendelinus Stiftung übernimmt erneut die komplette Finanzierung des Projektes für die 10 Grundschulen und 1 Förderschule.

Vortrag bei der Startveranstaltung